Kino für den Kopf

Hohenheimer Studierende machen einen Podcast rund um das Thema Wein

von Hans-Peter Archner und Rainer Bluthard

Ist Wein gesund? Was sind PIWI-Weine? Welches Zubehör ist eigentlich ein „Must have“ für einen Weinliebhaber? Was zeichnet eine „Besenwirtschaft“ aus? Und wie kam der Wein überhaupt nach Stuttgart? Über diese und weitere Themen haben sich Hohenheimer Studierende der Kommunikationswissenschaft für den neuen Podcast bei Experten und auf der Straße umgehört. Sogar bis China führte ein Interview.

Denn selbst im Fernen Osten beschäftigt man sich mehr und mehr mit der Weinregion rund um die Hänge und Steillagen von Neckar und Rems. Es geht nämlich auch um die gegenwärtigen und zukünftigen Chancen des „Württembergers“. Und um die Zukunft von Rebsorten, die Strategien der Winzerinnen und Winzer, die in ihrer Ausbildung in der ganzen Welt herumgekommen sind und wieder in und um Stuttgart gelandet sind. Sie bauen an, pflegen, hegen und keltern aus Überzeugung und Leidenschaft – aus Liebe zum Wein und zu ihrer Heimat, des Weinanbaugebiets der arbeitsintensiven Steillagen. Sie ernten nicht nur immer wieder qualitativ hochwertige Weine mit immer niveauvolleren Cuvées, sondern sie ernten auch mehr und mehr nationale und internationale Preise dafür.

Ins kalte Wasser geworfen lernen die Studierenden schnell das Schwimmen. Es ist für sie die Einbahnstraße in den Journalismus.

Rainer Bluthard, freier Journalist und staatl. gepr. Techniker

Die Podcastserie zeigt aber auch auf, dass anerkannte Qualität für das Bestehen einer Branche nicht ausreicht: Wie sehen Marketingstrategien von der Region bis Übersee aus, welche Rolle spielt die Politik auch im Rahmen der EU, und wie sehen Überlebensstrategien der oft traditionsreichen Familienbetriebe aus. Denn es geht nicht nur um Anerkennung und Erfolg, es geht auch darum, ein Handwerk für die Region zu bewahren, welches jahrhundertelang in Stuttgart die wichtigste Einnahmequelle darstellte und längst als Kulturgut für die Menschen unverzichtbar geworden ist.

Praktischer Journalismus – vom Thema zum Podcast

Am Anfang stand allerdings zuerst das Thema „Wein“. Die Studierenden zerlegten dieses Thema dann in einzelne Facetten, um möglichst viele verschiedene Podcasts zu produzieren. So wie für andere Studierende der vergangenen und zukünftigen Semester geht es im Rahmen der Kommunikationswissenschaften der Universität Hohenheim darum, von profunder Theorie und Forschung die Kennnisse im journalistischen Alltag umzusetzen: Mit Themen, die Relevanz und nach Möglichkeit einen starken regionalen Bezug haben.

Der Wein mit seiner wirtschaftlichen, kulturellen, regionalen und alltäglichen Bedeutung für die Menschen eignet sich hervorragend für einen solchen Themenschwerpunkt. Zumal durch die Kompetenz und Expertise von WineStR wichtige Anregungen in die Redaktionskonferenz der Studierenden einflossen. Und sie konnten natürlich auch auf die Experten*innen von WineSTR für die Recherche und die vielen Fragen zurückgreifen: zum Beispiel um eine Übersicht über die Winzerinnen und Winzer der hiesigen Weinlagen zu bekommen.

Foto Joe007 über Pixabay

Zehn Studierende kümmerten sich jeweils individell um die wichtigsten Einzelaspekte, aber stimmten alles in der Gruppe ab, um ein möglichst informatives und unterhaltsames „Gesamtbild“ des Weins aus Stuttgart zu erstellen. Ganz nach dem Motto „aus der Praxis für die Praxis“ lernten sie in dem Kurs das Handwerkszeug des Radio- und Onlinejournalismus. Etwa die moderne Technik, so die Feinheiten beim Aufnehmen und das Schneiden der vielen Originaltöne aus Umfragen und Expertenmeinungen. Gleichzeitig das Herangehen an den „Content“, also die redaktionelle Besprechung vorher, das Erlernen der richtigen „Interviewtechnik“, um möglichst die besten „O-Töne“ zu erhalten, den Aufbau eines Beitrages oder das richtige Texten einer Hörsprache. Immer an ihrer Seite: Hans-Peter Archner und Rainer Bluthard.

Übersicht der geplanten Podcasts zum Thema Wein

Sarah Kugele:
Podcast Wein #1: Beruf Winzer
Ein Knochenjob mit aktuellen Herausforderungen

Sarah Zilian:
Podcast Wein #2: Besenwirtschaften
Wo Wein fließt, Herzen sich öffnen und Geschichten erzählt werden

Lisa Schnabel:
Podcast Wein #3: Wie gesund ist Wein?
Der schmale Pfad wischen Genuss und Gesundheit

Maurice Schrödel:
Podcast Wein #4: Stuttgarter Weingeschichte
Wenn der Kessel sprechen könnte

Michel Pixa:
Podcast Wein #5: Weinzubehör
Die Must-Have-Accessoires für jeden Weinliebhaber

Melina Miller:
Podcast Wein #6: Beruf Sommelier
Von der Liebe zum Wein zur Expertise

Max Ahrens:
Podcast Wein #7: Kulinarik, Wein und Genuss
Gehört ein Wein zum guten Essen?

Nathalie Tewoldeberhan:
Podcast Wein #8: Revolution im Weinbau
Piwi: Piwi-Wein – Die Rebe der Zukunft erreicht die Weinbranche

Bjarne Müller:
Podcast Wein #9: Weinsorten und Lagen
Wo wächst welcher Wein rund um Stuttgart?

Sheila Khan:
Podcast Wein #10: Von Reben zu Reichtum
Der Weinhandel und sein wirtschaftlicher Einfluss in Stuttgart.

Maurice Schrödel:
Podcast Wein #11: Reise nach Fernost
Stuttgarter Wein trifft auf chinesische Geschmäcker

Po

Autoreninfo:

Hans-Peter Archner

Freier Journalist mit Studium der Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften an der Universität Stuttgart, kümmert sich zusammen mit Rainer Bluthard seit mehr als dreißig Jahren um die „journalistische Praxis“ an der Universität Hohenheim. Er war ebenso Programmchef von SDR3, dem „Radio für den wilden Süden“ wie anschließend von SWR1 Baden-Württemberg. Er leitete das „SWR Fernsehen Baden-Württemberg“ und beschäftigte sich gleichzeitig als stellvertretender Landessenderdirektor mit der multimedialen Gegenwart und Zukunft des Journalismus.


Hans-Peter Archner – Foto H.-P.A.

Rainer Bluthard

Freier Journalist, staatl. gepr. Techniker und seit 1992 Medientechniker an der Universität Hohenheim. Er krabbelte schon als Baby durch den Bandsalat im Tonstudio seines Vaters, lernte schon früh das Schneiden von Tonbändern und durfte sein Hobby zum Beruf machen. Er ist bis heute mit Herz und Seele in der Medienpraxis.

Rainer Bluthard – Foto R.B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert