Podcast Wein #2: Besenwirtschaften

Wo Wein fließt, Herzen sich öffnen und Geschichten erzählt werden

von Sarah Zilian

Wenn das Laub bunter wird und der Wein nicht länger im Keller verweilt, haben die Besenwirtschaften im Land Hochsaison. Diese urigen Lokale, die häufig von Winzern betrieben werden, sind bekannt für hausgemachtes Essen und eigenen Wein. Das Ganze in einer unverwechselbaren Atmosphäre im sogenannten „Wohnzimmerambiente“. Annette Currle betreibt ein solches Konzept mit ihrer Familie. Im Gutsausschank „Zum Dreimädelhaus“ in Uhlbach werden Gäste aus der ganzen Welt herzlich begrüßt und mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region empfangen.

Einen anderen Teil der Besenwirtschafttradition stellt der saisonale Charakter dar. Die kurzen Öffnungszeiten, meistens zur Weinlese im Herbst, tragen zur Vorfreude der Gäste bei. Gesetzlich ist das Ganze natürlich auch geregelt, was Annette Currle bestätigt.

„Meine Familie ist hier sehr verwurzelt mit dem Weinbau von jeher. Unsere Besenwirtschaft gibts also schon seit 1970 und ist seither in Familienbetrieb.“

„alles was, … auch länger im Jahr geöffnet haben will, darf rein rechtlich nicht unter dem Begriff Besenwirtschaft betrieben werden.“

Annette Currle Gutsausschank „Zum Dreimädelhaus
 

Ursprünglich präsentierten und verkauften die Winzer in den Besenwirtschaften ihren Wein an die Verbraucher. Doch der Charakter der Lokale hat sich im Laufe der Zeit zunehmend geändert.  Heute kommen hier sowohl Einheimische als auch Touristen zusammen, um in einer gemütlichen Runde Geschichten zu erzählen, zu lachen und um über das Leben zu sinnieren.

Anette Currle in den Uhlbacher Weinbergen. Foto Kai Wunner

„Die ganzen verschiedenen Schichten unserer Gesellschaft treffen hier aufeinander und zwar nicht nur in einem Raum, sondern auch an einem Tisch.”

„Jeder Tag ist anders, … immer gibts eine andere Anekdote oder ein anderes Erlebnis und das machts einfach so unverwechselbar.

Annette Currle Gutsausschank „Zum Dreimädelhaus

Die Besonderheiten einer Besenwirtschaft sind unglaublich vielschichtig. Sie verkörpern Werte von Gemeinschaft, Handwerk und Genuss und bilden ein erfrischendes Gegengewicht zu den großen Restaurantketten von heute.

All dies sind eindeutige Indizien dafür, dass Besenwirtschaften für viele zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Weinregionen rund um Stuttgart geworden sind und es auch bleiben werden.

Podcast Rund um das Thema Wein

Podcast Wein #1: Besenwirtschaften -Wo Wein fließt, Herzen sich öffnen und Geschichten erzählt werden-

von Sarah Zilian

Quelle Podcast Kesselgeflüster

Autoreninfo:

Sarah Zilian

Im Wintersemester des Jahres 2021 startete sie das Studium der Kommunikationswissenschaft an der Universität in Hohenheim.

Einen Ausgleich zu den anfallenden studentischen Verpflichtungen findet sie in diversen Sportarten. Unter anderem dem Tennisspielen, Skifahren und Wandern.


Sarah Zilian – Foto SZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert