Weinprobe Weingut Auer, Thermenregion AT

Erste Weinprobe des WINESTR CLUB am 10.10.2020

von Kai Wunner

Wenn der Winzer eines aufstrebenden Bio-Weingut aus der Thermenregion in Niederösterreich in der Region ist und unerwartet Zeit hat, dann muss man die Chance nutzen. Auf die Schnelle wurde zu einer Weinprobe mit kleinem Teilnehmerkreis eingeladen. Jungwinzer Lukas Auer und Timo Möck von der Weinhandlung Rebenreich moderierten die Weinprobe mit der weinseligen Runde.

Im Familienbetrieb der Auers sind drei Generationen tätig, denen das Streben nach höchster Qualität sehr wichtig ist, ohne dabei die persönliche und familiäre Note zu vernachlässigen. Das Motto der Auers lautet: „Von, für und mit der Natur!“ Tief im Keller der Auers findet man das Höchste für Weinkenner, den Barriquekeller, in diesem kann man den Kostbarkeiten beim Reifen zuschauen, zuhören und spüren. Auch hier legt das Weingut Auer viel Wert auf Tradition und echte Handarbeit.
Im 2001 neugebauten Keller und Presshaus werden nur beste und handverlesene Trauben mit viel Feingefühl zu höchster Entfaltung geführt.

Biologischer Weinbau bedeutet für mich Tradition mit Innovation zu verbinden und neue Wege zu erschließen, um den Weinbau so zu gestalten, dass er mit Umwelt und Natur im Einklang ist. Im Zentrum all unserer Bemühungen steht die Vinifikation erdverbundener Charakterweine mit persönlicher Handschrift.

Jungwinzer Lukas Auer

Die Thermenregion ist eines der ältesten Weinbaugebiete Österreichs und liegt 30km südlich von Wien in Niederösterreich. Die Region liegt im Einfluss vom pannonischen Klima. Dafür typisch sind heiße Sommer, ein trockener Witterungsverlauf im Herbst und eher kühlere Winter. Zwei verschiedene Bodentypen bilden die Grundlage für gehaltvolle Rotweine und zugleich finessenreiche Weißweine.

Tattendorf

In der Ebene findet man extrem kalkreiche Schotterböden die sehr durchlässig sind und die Feuchtigkeit nach starken Regenfällen rasch ableiten. Weiters erwärmen sich diese Schotterböden sehr schnell und geben diese Wärme auch wieder ab. Eine weitere Eigenschaft dieses Gebietes ist die ständige Luftbewegung, welche die Trauben nach Regenfällen oder Tau rasch abtrocknen lässt. Das sind die optimalen Bedingungen für die zwei roten Burgundersorten Pinot Noir und Sankt Laurent, welche in unserem Betrieb gleichzeitig auch die Leitsorten sind.

Pfaffstätten

In den Hängen findet man schwere Böden, wie lehmiger Ton, sandiger Lehm und Braunerde mit einem hohen Anteil an Muschelkalk der durch Reste von Muscheln und Schnecken entstanden ist. Das bildet die perfekte Grundlage für die autochthonen Sorten Rotgipfler und Zierfandler sowie die weißen Burgundersorten.

Gespickt mit reichlich Informationen über das Weingut und deren Methoden ging es dann an die Weinprobe. Insbesondere die autochtonen Rebsorten Rotgipfler und Zierfandler brachten spannende neue Weine ins Blickfeld. Besonderen Anklang fand auch der Chardonnay sowie die Rotweine der Reserve-Linie. Mit der spannenden Beerenauslese aus denn heimischen Rebsorten fand ein interessanter Abend mit tollen Weinen seinen Abschluss. Inbesondere die Leidenschaft für den Bio-Ausbau der Weine brachte Lukas Auer besonders gut an die begeisterten Proben-Teilnehmer rüber. Es folgen die verkosteten Weine im Detail.

Degustationsliste:

2019 RieslingDuftende Blüten, etwas Marille und eine Idee von Kräutern, sehr fruchtig, saftig, trocken — macht Lust auf den nächsten Schluck. Die Trauben kommen von unseren Weingärten in Pfaffstätten. Um die reintönige und sortentypische Fruchtigkeit des Rieslings zu bekommen, wird dieser Wein im Edelstahltank ausgebaut.
2019 Rotgipfler Premium 0,75l BIOPreis: 13,50 € Alkohol 14 %, Restzucker 5,3g/l, Säure 6,3g/l Durch eine sehr schonende Weiterverarbeitung können Sie einen sehr sauberen Most in gebrauchte Barriquefässer füllen. Dieser Most bekommt dann viel Zeit und gärt bei höheren Gärtemperaturen. Der Wein bleibt dann bis Februar/März auf der Hefe liegen und wird alle 2 Wochen aufgerührt. Somit entsteht ein sehr vollmundiger, kräftiger Weißwein mit einer wunderschönen, sortentypischen Frucht in der Nase. Die kraftvolle Variante, länger auf der Maische und in gebrauchten Barriques vergoren und gelagert. Wird nur in passenden, sehr guten Jahren so ausgebaut.
2019 Zierfandler „Ried Preisen“ 0,75l BIOPreis: 23 € Alkohol 13,5 %, Restzucker 1,8g/l, Säure 6,2g/l Reifstes Traubenmaterial
extra ausgelesen und dann schonend weiterverarbeitet. Der Most kommt dann in gebrauchte Barriquefässer (zweite Füllung) und gärt wird dort bei Temperaturen zwischen 19 und 23 °C. Anschließend bleibt der Wein auf der Vollhefe gelagert bis April. In dieser Zeit wird er alle zwei Wochen händisch aufgerührt, damit die Hefe in Schwebe bleibt. Mittleres Gelbgold, Silberreflexe. Zarter Hauch von Vanille und gelber Tropenfrucht, dazu etwas Pfirsich, feine Holzwürze. Komplex, saftig, cremiger Touch, zart nach Melone und Karamell, feine Fruchtsüße im Abgang, bleibt gut haften, verfügt über sicheres Entwicklungspotenzial.
2019 ChardonnayHat ein wenig Holz gesehen, harmonischer, kompakter, mittelkräftiger Wein mit Noten von gelben Früchten,Nuss und feiner Würze. Perfekter Allrounder mit Nachhaltigkeit. Durch sehr schonende Verarbeitung wird der gewonnene Most inBarriquefässer gefüllt, wo er dann in Ruhe bei höherer Gärtemperatur gären kann. Nach der Gärung bleibt der Chardonnay auf der
Hefe in den Fässern liegen und wird alle 2 Wochen aufgerührt. Weiters macht unser Chardonnay bis in das darauffolgende Frühjahr den biologischen Säureabbau. Erst im April wird der Chardonnay dann zum ersten Mal abgeschwefelt und von der Hefe abgezogen. Durch diese sehr lange Lagerung ohne Schwefel und auf der Hefe, wird der Wein in der Farbe sehr dunkelgelb und am Gaumen sehr cremig und vollmundig.
2017 Pinot Laurent Premium 0,75l BIOPreis: 13,50 € Alkohol 13,5 %, Restzucker 1,8g/l, Säure 6,2g/l Eine Cuvée aus je 50% Pinot Noir und St.Laurent. Die Trauben werden sehr schonend verarbeitet und die Maische gärt dann unter optimalen Bedingungen in offenen Maischebehältern. Der Wein kommt danach in 2. Füllungsfässer und reift dort dann für 16 Monate. Erst nach der langen Lagerung wird der Wein verschnitten. Naheliegende Cuvée aus den Premium-Rotweinsorten der Thermenregion. Feine Waldbodennoten und klare Kirscharomen bilden eine Einheit, die Lagerung in Holzfässern bringt Harmonie und Eleganz, beinahe kühl am Gaumen, feiner Schliff und gute Länge. Zu und nach einem guten Mahl.
2017 Pinot Noir ReserveKräftig und zugleich elegant, schon ziemlich jung sehr gut zu trinken, aber auch über ein Jahrzehnt und
mehr problemlos lagerfähig – das zeichnet den Blauburgunder in der Thermenregion aus. Bedingung dafür ist die beste Lage, die sorgfältige Auslese von den besten Weinstöcken und der optimale Ausbau mit Herz, Gefühl und Verstand. Die Trauben stammen von den besten Rieden in Tattendorf. Pro Stock bleiben nur wenige Trauben, um die optimale physiologische Reife zu erhalten. Erst wenn die Schale, die Kerne und auch die Stiele perfekt ausgereift sind, werden die Trauben sorgfältig per Hand geerntet. Die Trauben werden dann sehr schonend weiterverarbeitet und die Maische gärt dann in offenen Behältern und der Maischekuchen wird 3 mal am Tag untergetaucht. Auch die Maischestandzeit ist hier natürlich viel länger und kommt auf das Jahr und auf die Reife drauf an. Nur die besten Chargen der Reserve Qualität kommen dann aufgeteilt zu 50% in neue Barriquefässer und 50% 2. Füllungsfässer und reifen dann für 18 Monate. Erst nach dieser langen Reifephase werden alle Fässer ausgekostet und nur die besten werden für die Reserve verschnitten.
2016 Cabernet Sauvignon / Merlot ReserveDie international wohl bekanntesten Sorten vereint im klassischen Cuvée, langsam vergoren und ausgebaut in hauptsächlich neuen Barriques bringen Weine mit Kraft, Vielschichtigkeit, Tannin und feiner Würze. Zusätzlich zum typischen Geschmack bieten das Terroir und die klare Handschrift des Weingutes einen einzigartigen Reiz. Die Trauben stammen von den besten Rieden in Tattendorf. Pro Stock bleiben nur wenigeTrauben, um die optimale physiologische Reife zu erhalten. Erst wenn die Schale, die Kerne und auch die Stiele perfekt ausgereift sind, werden die Trauben sorgfältig per Hand geerntet. Die Trauben werden dann sehr schonend weiterverarbeitet und die Maische gärt dann in offenen Behältern und der Maischekuchen wird 3 mal am Tag untergetaucht. Auch die Maischestandzeit ist hier natürlich viel länger und kommt auf das Jahr und auf die Reife drauf an. Nur die besten Chargen der Reserve Qualität kommen dann aufgeteilt zu 50% in neue Barriquefässer und 50% 2. Füllungsfässer und reifen dann für 18 Monate. Erst nach dieser langen Reifephase werden alle Fässer ausgekostet und nur die besten werden für die Reserve verschnitten.
2017 Rotgipfler/Zierfandler Beerenauslese 0,375l BIOPreis: 15,50 € Alkohol 9,5 %, Restzucker 187,9g/l, Säure 7,1g/l Die vollreifen und zum Großteil eingeschrumpften Trauben kommen ausschließlich von Ihren Rotgipfler/Zierfandler Lagen in
Pfaffstätten. Die Trauben werden nach der sehr sorgfältigen Ernte mit der Hand schonend weiterverarbeitet. Um die sortentypische Fruchtigkeit zu erhalten und den Trinkspaß zu garantieren, wird dieser Wein ausschließlich im Edelstahltank ausgebaut. Typisch für Ihre Süßweine ist eine eher höhere Säure, die das Trinkvergnügen bereitet. Diese natursüße Spezialität wird nur in den besten dafür geeigneten Jahren gekeltert. Eine Besonderheit aller Beerenauslesen des Weingutes sind der glockenklare Fruchtton, die Feinheit und die elegante Art.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.