Weingut Beurer – Stetten im Remstal

Antiautoritärer Weinbau – eigenwillig, mutig und konsequent biodynamisch

von Kai Wunner

Jochen Beurer gründete 1997 sein eigenes Weingut. Der Weinbautechniker war im Jahr 2004 schon ökologisch biologisch zertifiziert und seit 2008 arbeitet er zertifiziert biodynamisch. Seine Weinberge in Stetten liegen an den Hängen der Keuperlandschaft, einem Terroir mit lebhaft wechselnden Gesteinsschichten von Mergel und unterschiedlich harten Sandsteinen. So enstehen überwiegend ausdrucksstarke, oft etwas salzig-mineralische Rieslinge. Nur 25 % der 13 Hektar der Anbaufläche bleibt für Rotweine übrig.

Die Landwirtschaft war schon lange Familientradition, der Vater Vorstand der Genossenschaft. Mit der nicht leichten Entscheidung aus der Genossenschaft auszutreten, eröffnete sich für Jochen Beurer ein großes Experimentierfeld. Vom konventionellen Weinbau ging es über den Verzicht auf Reinzuchthefe und das Setzen auf Spontanvergärung bis hin zum biodynamischen Anbau nach Demeter Standard. Mit Hornmist-Präparaten und Tees wird gearbeitet, auf Mondphasen geachtet, was in der Summe zu „antiautoritärem Weinbau“ geführt hat. Seine Weine stecken voller Leben, was sich in Reinheit, Mineralität, Lebendigkeit, Spannung, Komplexität, Ausdruck wiederspiegelt.

Im Jahr 1997 starteten wir als unabhängiges Weingut in Kernen-Stetten. Unsere Familie betreibt vor den Toren Stuttgarts seit Generationen Landwirtschaft, mein Vater Siegfried war der Vorstand der örtlichen Genossenschaft. Unsere Entscheidung, aus der Genossenschaft auszutreten, war keine leichte. Wir wollten aber unbedingt mit Spaß am Wein die Qualität deutlich steigern

Jochen Beurer

Antiautoritärer Weinbau

Was mit dem Verzicht auf Reinzuchthefen begann, führte zu einem Weinausbau nach dem Motto “Kontrolliertes Nichtstun”. Die Entstehung der Weine wird den vielen Mikroorganismen im Most überlassen. Die Weine vergären zu 100% spontan mit den weinbergseigenen Hefen. Damit spiegeln sich die spannenden Unterschiede der heimischen Böden in den Flaschen. Das Resultat dieser Arbeit sind Weißweine mit ausgeprägter Frucht und Eleganz, welche durch ihre feinrassig eingebundene Säure ein langes Lagerpotential aufweisen. Die maischevergorenen, trockenen Rotweine werden alle in großen, alten Holzfässern ausgebaut und zeigen eine ausgewogene Tanninstruktur und Dichte.

Biodynamie

In der Biodynamie geht es um Ganzheitlichkeit. Der Grundgedanke besteht darin, dass der Boden, die Pflanzen oder Tiere des Hofes ein harmonisches Ganzesbilden. Nicht die Wirtschaftlichkeit steht bei dieser Bewirtschaftungsweise im Vordergrund, sondern das Ziel, dass es Fauna, Flora und den Menschen gut geht und gleichzeitig der Erhalt und die Stärkung der Umwelt im Mittelpunkt der Arbeit stehen. Nutzen man das Wissen der Vorfahren, dann arbeiten die Kräfte der Natur für einen und helfen dabei, eine ganzheitliche Landwirtschaft betreiben. Hierfür werden biodynamischen Präparate, wie Hornmist und Hornkiesel, Pflänzenextrakte und Kompost-präparate (Kamille, Schafgarbe, Eichenrinde, Brengnessel, Baldrian..) zu bestimmten Rhythmen eingesetzt, um die Bodenqualität der Weinberge zu verbessern und die Reben auf natürliche Art und Weise zustärken.

Unser Ziel ist es, Weine entstehen zu lassen, die sich nicht nur durch die Kräfte der Natur entwickeln, sondern auch unser eigenes Naturverständnis in sich tragen

Jochen Beurer

Rettet die Reben

Mit dem Museumsweinberg am Fuße der Yburg wurde ein lang gehegter Traum erfüllt. Mit Anpflanzung von mittelalterlichen Rebsorten, die längst aus Württemberg verschwunden waren ging es los. Diese gedeihen zwischen Kräutern, Pfirsichbäumen und alten Trockenmauern – ganz so, wie es früher üblich war. Das Weinexperiment, das zugleich ein Stück Kulturgeschichte des Remstals erlebbar macht, manifestiert sich in einem “Gemischten Satz”, der gemeinsam mit dem eigens dafür erstellten Buch „Rettet die Reben – Mittelalterliche Rebsorten im gemischten Satz“ erworben werden kann.

Junges Schwaben

Jochen Beurer ist Mitglied bei Junges Schwaben. Ein Verbund junger Winzer aus Baden Württemberg, deren Philosophie wie folgt auf den Punkt gebracht werden kann: Was der Schwabe anfängt, das macht er recht – und wenn’s geht, noch ein bissle besser. Gemeinsam mit den Kollegen Sven Ellwanger, Hans Hengerer, Rainer Wachtstetter und Jürgen Zipf wollen sie bodenständig und trotzdem Avantgarde sein. Ihre Weine zählen zu den besten Botschaftern Württembergs.

Hans Hengerer, Rainer Wachtstetter Jürgen Zipf, Jochen Beurer und Sven Ellwanger

Weingut Beurer

Lange Straße 67
71394 Kernen-Stetten i.R.

Tel.0049 (0) 7151 – 42190
Fax.0049 (0) 7151 – 41878

info(at)weingut-beurer.de

Öffnungszeiten

Freitag 15 – 18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung.

Wein im Rosenladen

Gerne können Sie die Weine auch im Wein im Rosenladen kaufen.

Lange Straße 18
71332 Waiblingen

ÖFFNUNGSZEITEN:
Mittwoch & Samstag | 10 – 15 Uhr
Donnerstag & Freitag | 15 – 20 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.