Weingut Bernhard Ellwanger – Großheppach

Familientradition in Großheppach seit 1514

von WineSTR-Team „Advertorial“

Der Weinbau hat in der Familie Ellwanger eine lange Tradition, denn seit 1514 werden die Reben in Großheppach gehegt und gepflegt. 1975 dann der Schritt in die Selbstständigkeit mit der Gründung des eigenen Weinguts. Früh ging man neue Wege. 1979 pflanzte Bernhard Ellwanger als Erster im Remstal Muskat-Trollinger an. Mit dem Sauvignon Blanc schlug man schon 1997 einen Weg ein, dessen konsequente Verfolgung, zu zahlreichen Prämierungen geführt hat. Inzwischen haben die Geschwister Sven und Yvonne Ellwanger das Weingut ihrer Eltern übernommen und bauen Ihre Weine seit 2013 zertifiziert nach Fair Choice kontrolliert und nachhaltig an. Mit 32 Hektar Rebfläche ist das Weingut in den beiden vergangenen Dekaden stark gewachsen.

Wir verpflichten uns zu einer ökologisch verträglichen, sozial gerechten und wirtschaftlich tragfähigen Produktion und Vermarktung. Dabei lassen wir uns an unseren Worten messen und machen unsere Arbeitsweise transparent und nachprüfbar.

Leitlinie Nr. 1 aus der FairChoice Charta

Was Besuchern des Weingutes schnell auffällt, ist der „gute Geist“, der positive Familiensinn, die im Haus herrschen. Seit dem Kellerei-Neubau 2005/2006 in Weinstadt-Großheppach ist Ellwangers „Spielwiese“ noch ein Stück umfangreicher geworden. Die unterschiedlichen Bodenformationen und Kleinklimata in den Weinbergen der Familie zwischen Kleinheppach und Schorndorf sorgen im Verbund mit der großen Rebsortenvielfalt im Betrieb für viele kleine Gebinde im nach den Gesetzen der Schwerkraft angelegten neuen Keller.

Die Lage Geradstettener Lichtenberg © Weingut Bernhard Ellwanger GbR

Yvonne Ellwanger studierte gleich nach dem Abitur sie Weinbetriebs-
Wirtschaft und war dabei reichlich unterwegs: Australien, Amerika, Mainz… Überall wurden Weine probiert, wichtige Erfahrungen und natürlich auch viele Ideen gesammelt.

Der stets gut gelaunte Sven Ellwanger, ist der jüngste der fünf Freunde von „Junges Schwaben“. Der Verbund junger Winzer aus Baden Württemberg, deren Philosophie wie folgt auf den Punkt gebracht werden kann: Was der Schwabe anfängt, das macht er recht – und wenn’s geht, noch ein bissle besser. Gemeinsam mit den Kollegen Jochen Beurer, Hans Hengerer, Rainer Wachtstetter und Jürgen Zipf wollen sie bodenständig und trotzdem Avantgarde sein. Ihre Weine zählen zu den besten Botschaftern Württembergs. Die Experimentierfreudigkeit ist ein Markenzeichen von Sven Ellwanger.

Was der Schwabe anfängt, das macht er recht – und wenn’s geht, noch ein bissle besser.

Philosophie Junges Schwaben

Von seinen Lehr- und Wanderjahren hat Diplom-Önologe Sven, Jahrgang 1975, aus Neuseeland den Sauvignon Blanc mitgebracht, der übrigens schon vor einigen Jahrhunderten, als Muskat-Silvaner im Remstal angepflanzt wurde. Sein (meist schnell ausverkaufter) Signaturwein SAUVIGNON BLANC„Junges Schwaben Fumé blanc trocken ist das Ergebnis der Hingabe an diese Rebsorte. Aber bei Sven Ellwanger kann es passieren, dass er einen Kerner im Barrique ausbaut, den Namen „KING“ aufs Etikett schreibt und die entzückte Kundschaft bei der Probe erst mal raten lässt, was drin ist in der Flasche.

Meine Kundschaft ist sehr anspruchsvoll und immer offen für neue Ideen und Kreationen.

Sven Ellwanger

Unlängst legte er zwölf Ar mit Rotem Riesling an, einer Rückmutation der bekannten Sorte, die er über selbst gezogene Edelreiser vermehrt hat – und tat ihn nach der Lese ins Holzfass. Alle Weißweine werden inzwischen spontan vergoren bei Sven Ellwanger. Lemberger gehörte ebenfalls schon früh zum Repertoire der Ellwangers. Diese in Württemberg typische Sorte wird im Remstal noch nicht allzu lange angebaut. Neben den Lagen in Großheppach, werden Weinberge in Geradstetten und Schorndorf bewirtschaftet. Die meisten Lagen wachsen auf Keuperböden wie der Grafenberg, die kräftige und nachhaltig fruchtbetonte Weine hervorbringen. Die steilen Südhänge am Schorndorfer Grafenberg garantieren beste Sonneneinstrahlung. In Geradstetten reifen auf Sandsteinverwitterungsböden, 350 – 400 Meter über dem Meeresspiegel, leichte und filigrane Bukettsorten heran. Beste Rieslinge kommen vom Großheppacher Steingrüble: Hier wachsen die Reben auf buntem Mergel – dieser leichte Boden mit seinem geeigneten Wärmespeicher gibt den Ellwangerschen Rieslingen die aromatische Frucht, Eleganz und Finesse.

Im Keller wo es gärt und reift, fühlt Sven Ellwanger sich am wohlsten. Gesunde und vollreife Trauben sind die wichtigste Basis, die schonend verarbeitet werden, damit der Wein die Aromen genauso entfaltet wie in der Traube. Geringe Erträge für sehr extraktreiche Weine. Langsame und gekühlte Spontangärung, langer Feinhefekontakt, viel Zeit und wenig Bewegung bringen hervorragende Weißweine zutage. Die Rotweine gären traditionell auf der Maische und werden gerne auch unfiltriert auf die Flasche gefüllt, um gehaltvolle, kräftige Rotweine mit langem Lagerpotential zu erhalten. SL steht bei den Ellwangers, für Weine aus selektionierter Lese, und stammen aus alten Rebanlagen, die durch besonders geringe Erträge das Höchstmaß an Aromendichte bringen.

Weingut Bernhard Ellwanger GbR

Rebenstraße 9
71384 Weinstadt-Großheppach
T +49 (0) 71 51 / 621 31
F +49 (0) 71 51 / 60 32 09
info@Weingut-Ellwanger.com
www.Weingut-Ellwanger.com

Unsere ÖFFNUNGSZEITEN:

Montag, Dienstag, Donnerstag & Freitag:

jeweils 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.30 Uhr

Samstag: 9.30-14 Uhr

© Weingut Bernhard Ellwanger GbR
Sven Ellwanger – © Weingut Bernhard Ellwanger GbR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.